Контрольные работы по немецкому языку для студентов заочного отделения исторического факультета. Горожанина Н.И - 44 стр.

UptoLike

44
Mit dem Herbst 1989 begann für die Universität ein neuer Abschnitt ihrer
Geschichte. Der Übergang zu neuen Leitungsformen fiel zusammen mit dem
Um- bzw. Neuaufbau der Disziplinen. Dies hat die Wirtschafts- und
Rechtswissenschaft, die Philosophie, Geschichte, Soziologie, Politikwissen-
schaft, Kulturwissenschaften, Erziehungswissenschaft und besonders die
Kommunikations- und Medienwissenschaften betroffen. (1930)
Пояснения к тексту
1. Etw. (Akk.) befördern поощрять что-либо, способствовать чему-
либо.
2. Etw./jmdn. (Akk.) verlassen покидать что-либо.
3. Sich an etw. (Dat.) beteiligen принимать в чем-либо участие.
4. Sich entwickeln развиваться.
5. Einen Aufschwung bringen содействовать расцвету чего-либо.
6. Eine führende Position nehmen занимать ведущую позицию.
7. In den Vordergrund treten выступать на передний план.
IV семестр
Прочитайте, выпишите незнакомые слова и переведите следующие
тексты.
TEXT I
Unterirdische Archive von Nowgorod
Dank der außerordentlichen Freigiebigkeit des Nowgoroder Bodens kann
1123jährige Geschichte der einst in ganz Europa berühmten Handelsmetropole
durch viele interessante Details ergänzt und bereichert werden. Nowgorod ver-
fügt infolge besonders günstiger geologischer Bedingungen seines Territoriums
über geradezu märchenhaft reiche Kulturschichten. Seit vielen Jahren erforschen
Wissenschaftler diese Erdschichten von 5 bis 8 Meter Mächtigkeit eine Unter-
brechung brachten nur die Jahre des Krieges.
Über 130 000 Funde wurden gemacht, dabei haben die Archäologen erst einen
Bruchteil des Territoriums untersucht, sind noch nicht einmal beim Siedlungs-
kern angekommen. Im stadtgeschichtlichen Museum auf dem Nowgoroder
Kremlgelände konnte man Schmuckstücke und Gebrauchsgegenstände betrach-
ten, die ausgezeichnet erhalten sind, obwohl sie über 500 Jahre im Boden lagen.
Viele Bauten konnten von den Arhäologen freigelegt werden, darunter 800
Wohngebäude, alle Handwerks- und Produktionsstätten. Sogar ganze Straßen-
züge werden entdeckt.
Eine wissenschaftliche Methode, die sogenannte Jahresringchronik, macht mög-
lich, dass die hölzernen Funde genau datiert werden konnten. Der älteste Fund
stammt aus dem Jahr 953.