Мельница у черного омута. Гришаева Л.И - 38 стр.

UptoLike

51
guter Ersatz d verloren.. Hut. 7. Ihm war bange sein Freund. 8.
Krabat war bange .. d.. Meister. 9. Der Hund schnupperte d fremd..
Kleidung. 10. Seine schlechte Laune lag d.. Wetter.
Aufgabe 3. Vergewissern Sie sich, ob Sie den Wortschatz beherrschen
(Synonyme). Füllen Sie das Raster aus, indem Sie das Zutreffende
ankreuzen.
willig sein
sich anmaβen
verleumden
sich beraten
Lohn
schuften
schimpfen
Privileg
faulenzen
diffamieren
sich erdreisten
wohlgenährt
sich vermessen
malochen
beleibt
feist
sich erbieten
sich
unterstehen
donnerwettern
beratschlagen
herumlungern
sich
abrackern
Vorrecht
Sold
anschwärzen
Aufgabe 4. Verbinden Sie die beiden Sätze mit dem Verbindungsmittel,
welches in Klammern angegeben ist. Ersetzen Sie die kursiv gedruckten
Wörter durch deren Synonyme.
1.Die Müllerburschen rackerten sich auf der Mühle ab. - ( indem) - Sie den
ganzen Tag. 2. Lyschko schwä rzte Michal bei dem Meister an. - (wobei) -
Lyschko . Michal. 3. Krabat lungerte auf dem Dachboden herum. - (während)
- Juro und Andrusch . in der Küche und in der Gesindestube. 4. Die
Mühlknappen beratschlagten heimlich. - (indem) - Sie , wie sie die Werber
bewirten könnten. 5. Krabat ging seinen Pflichten nach. - (indem) - Er jeder
Arbeit und jeder Aufgabe mit groβ em Eifer. 6. Michal unterstand sich dem
Meister zu widersprechen. - (wobei) - Er . ihm die Wahrheit zu sagen. 7. Der
Gefreiter begann zu donnerwettern. -(indem) - Er und auf die
Müllerburschen . 8. Andrusch verwandelte sich in einen feisten Ochsen. -
(Relativpronomen). - Der Ochse sah sehr und aus.
Aufgabe 5. Sagen Sie es anders. Gebrauchen Sie Phraseologismen und
führen Sie kleine Kontexte an.