Deutschland Aktuell: Soziales. Борисова Л.М - 24 стр.

UptoLike

24
2. abhä ngen: 1.1. etw. hängt von etw., j- m (D) ab etw. hat etw., j-n in
bestimmter Hinsicht zur Voraussetzung:
z.B.: von den Umständen
vom Zufall
das hängt von vielen Faktoren ab
von seinem guten Willen
von ihrem Fleiß
Von dieser Entscheidung hat seine Zukunft abgehangen;
Ob wir fahren, hängt ganz von dir ab;
Ob wir fahren, hängt davon ab, wie viel Geld wir haben.
Davon hängt viel fü r mich ab (das ist sehr wichtig fü r mich).
1.2. von etw. od. j-m (D) abhängen - von etw. od. von j-m anhängig sein:
z.B.: Das Land hing frü her ökonomisch und politisch von England ab;
finanziell von j-m abhängen; von j-s Gnade abhängen
3. reichen: 1. j-m (D) etw. reichen einen Gegenstand, etw. ü ber eine geringe
Entfernung hinweg (mit der Hand) auf j-n zu bewegen, so dass er ihn ergreifen kann;
z.B.: j-m ein Glas, die Speisekarte reichen; einem Kranken ein Glas
Wasser reichen; j-m Feuer (fü r die Zigarette) reichen;
j-m den Arm, die Hand reichen;
Dazu reicht (serviert) man Schlagsahne;
1.1. sich bis zu einer bestimmten Begrenzung erstrecken: ihr reicht der Rock
bis an die Knöchel; die Felder reichen bis an den Wald;
so weit das Auge reicht (so weit man von einem bestimmten Punkt aus sehen
kann).
1.2. (bis) an, bis zu etw. reichen: mit ausgestrecktem Arm bis an etw.
gelangen, es gerade berü hren, noch fassen können; bis dahin kann ich
nicht reichen;
2.1. etw. reicht (fü r etw. od. j-n) etw. ist für etw. od. j-n in genü gender
Menge vorhanden: das Geld wird gerade, kaum reichen;
4 Stunden, drei Meter Stoff werden dafü r nicht reichen;
Das Brot muss fü r uns beide bis morgen reichen;
3.1.2. um das zu verstehen, reicht sein Fassungsvermögen nicht (ist sein
Fassungsvermögen nicht genü gend);
3.2. mit etw. (D) reichen etw. in genü gender Menge zur Vergnü gung haben,
mit etw. auskommen; mit dem Brot reichen; (umg.) mir reicht es (nur aber) mit
meiner Geduld ist es zu Ende.
4. geraten (er gerä t), geriet, ist geraten:
1. gelingen: z.B.: Der Kuchen ist (ihr) ausgezeichnet geraten.
Ihm scheint alles zu geraten. Das Korn, der Wein ist in diesem Jahr gut geraten
(gediehen). Seine Kinder sind gut geraten (haben sich gut entwickelt). Der
Rock ist zu kurz (od. zu lang) geraten (gearbeitet worden).