Контрольные работы по немецкому языку для студентов заочного отделения исторического факультета. Горожанина Н.И - 26 стр.

UptoLike

26
3. Abgesehen von einer kleinen Schicht der Freibauern, waren die landwirt-
schaftlichen Produzenten leibeigehen.
4. Die Urgesellschaft, gekennzeichnet durch das Fehlen von Klassen und des
Staates, war keine antagonistische Gesellschaft.
5. Untersuchend das internationale Kräfteverhältnis vor den Kriegen Napo-
leons, müssen wir tiefgreifenden Einfluss der Französischen Revolution
auf die europäische Entwicklung berücksichtigen.
II.5. Образуйте словосочетания с конструкцией zu + Partizip I в роли
определения. Переведите образованные словосочетания на русский
язык (письменно).
Образец: die Aufgabe lösen die zu lösende Aufgabe. Задача, которую
нужно решить.
1. Die Verwaltungsbezirke entstehen.
2. Die Gebiete erwerben.
3. Die Herrschaft konzentrieren.
4. Die Ostausdehnung des Reichs fixieren.
III.1. Прочитайте, выпишите незнакомые слова и устно переведите
текст «Das Zeitalter der Glaubenspaltung».
Das Zeitalter der Glaubenspaltung
Die schwelende Unzufriedenheit mit der Kirche entlud sich, vor allem
durch das Auftreten Martin Luthers seit 1517, in der Reformation, die sich
rasch ausbreitete. Ihre Folgen reichten weit über das Religiöse hinaus. Das
ganze soziale Gefüge geriet in Bewegung. 1522/23 kam es zum Aufstand
der Reichsritter, 1525 zum Bauernkrieg, der ersten größeren revolutionären
Bewegung der deutschen Geschichte. Beide Erhebungen scheiterten oder
wurden blutig niedergeschlagen. Hauptnutznießer der Reformation waren
die Landesfürsten. Nach wechselvollen Kämpfen erhielten sie im Augsbur-
ger Religionsfrieden 1555 das Recht, die Religion ihrer Untertaten zu
bestimmen. Die protestantische Konfession wurde als gleichberechtigt mit
der katholischen anerkannt. Die religiöse Spaltung Deutschlands war damit
besiegelt. Auf dem Kaiserthron saß zur Zeit der Reformation Karl V.
(1519-1556)
Zur Zeit des Augsburger Religionsfriedens war Deutschland zu vier Fünf-
teln protestantisch. Der Kampf zwischen den Konfessionen war damit je-
doch nicht beendet. In den folgenden Jahrzehnten konnte die katholische
Kirche viele Gebiete zurückgewinnen (Gegenreformation). Die konfessio-
nellen Gegensätze verschärften sich; es kam zur Bildung von Religionspar-
teien, der protestantischen Union (1608) und der katholischen Liga (1609).
Ein lokaler Konflikt in Böhmen löste dann den Dreißigjährigen Krieg aus,
der sich im Lauf der Jahre zu einer europäischen Auseinandersetzung wei-
tete. Dabei wurden zwischen 1618 und 1648 weite Teile Deutschlands